Berufsbild

Sänger (m/w/d)

Bei dem Schlagwort Sänger fallen einem gleich die internationalen Superstars, wie Pink, Ed Sheeran, Beyonce, oder unsere deutschen VIP´s, wie Xavier Naidoo, Lena Meyer-Landruth und Mark Forster, ein. Als Topverdiener repräsentieren diese jedoch nur einen kleinen Teil dieses Genres. Die meisten Profis sind der breiten Masse nicht bekannt. Sie treten auf kleineren Bühnen auf, sind in speziellen Sparten tätig, die nicht dem Mainstream entsprechen oder halten sich zum Beispiel als Background- oder Chorsänger im Hintergrund. Ihr Verdienst fällt dadurch wesentlich geringer aus. Davon lassen sich Sänger jedoch nicht abschrecken, denn singen und die Musik sind ihre große Leidenschaft, für die sie auch gerne mal einen Nebenjob annehmen, um harte Zeiten zu überbrücken.

Tätigkeit

#1 Was machen Sänger?

Sänger haben sich üblicherweise auf ein Genre spezialisiert, das ihnen am meisten gefällt bzw. liegt. Das kann zum Beispiel R&B, Popmusik, Schlager oder Opernmusik sein. Jedoch ist ihre kreative Schöpferkraft nicht nur auf diese Spate beschränkt. Künstler experimentieren gerne und mixen nach Lust und Laune verschiedene Stilrichtungen.

Bei Sängern unterscheidet man außerdem, ob sie als Main Act im Mittelpunkt auf der Bühne stehen oder sich lieber bedeckt halten. Je nach Berufszweig haben Sänger zudem unterschiedliche Aufgaben.


1.  Im Vordergrund stehen und Star der Show sein

  • Opernsänger: Auftritte in prachtvollen Theater-, Opern- und Konzerthäusern; inkl. schauspielerischer Darbietung.
  • Musicalsänger: Fester Aufführungsort für mehrere Jahre, z.B. König der Löwen in Hamburg; Gastspiele in Opernhäusern oder auf Tournee; inkl. Tanz- und Schauspieleinlagen.
  • Pop-/Rock-/R&B-/Rap-/Jazz-/Schlagersänger etc.: Auftritte auf verschiedenen Events (Hochzeit, Taufe, Geburtstag etc.), auf Festivals und in den großen Stadien der Welt auf Tour; Teil einer (Cover-)band als Leadsänger oder Alleinunterhalter.
  • Klassische Sänger: Auftritt bei klassischen Konzerten meist in Begleitung eines Orchesters, Stücke von zum Beispiel Mozart, Vivaldi und Beethoven.

 

2. Im Hintergrund stehen, aber trotzdem wichtig für die Show sein

  • Backgroundsänger: Leisten genauso viel oder teilweise mehr als Frontsänger, denn sie singen eine zweite, dritte oder vierte Stimme, die durch das gesamte Stück gehalten werden muss ohne sich vom Hauptsänger ablenken zu lassen – starkes Stimmvolumen und die richtige Intonation sind gefragt.
  • Chorsänger: Hervorragende Sänger mit unterschiedlicher Stimmlage (z. B. Bass, Tenor, Alt, Sopran), die sich allerdings in der Gruppe wohler fühlen; Teil von professionellen Chören verschiedener Musikrichtungen – gängigste Sparte: klassischer Opernchor.


3. Hinter den Kulissen agieren und für das Publikum nicht sichtbar sein

  • Studiosänger: Befinden sich die meiste Zeit in Tonstudios und nehmen beispielsweise Filmmusik, Werbespots oder Radio-Jingles auf.

 

Sänger verbringen einen Großteil ihrer Arbeitszeit damit, neue Musikstücke einzustudieren und gegebenenfalls mit ihrer Band, dem Chor oder Orchester zu proben. Dabei achten sie auf die Anweisungen von zum Beispiel Vocal Coaches, Dirigenten und Regisseuren. Musical- sowie Operndarsteller stehen zusätzlich vor der Herausforderung ihre Rolle nicht nur musikalisch umzusetzen, sondern auch Schauspiel zu integrieren. Popsänger bauen teilweise Choreographien in ihre Shows ein, die sie erlernen müssen. Künstler üben dafür mehrere Stunden am Tag. Sänger nehmen zudem noch Gesangsunterricht, um ihre Stimme bestmöglich auszubilden und weiterzuentwickeln. Wie der Studiosänger können auch die anderen Sänger selbst im Tonstudio stehen und ihre Musik für Alben oder Platten aufnehmen.

Bei Popsängern kommt es häufig vor, dass sie bei manchen ihrer Auftritte Playback singen, um ihre Stimme zu schonen oder aufgrund von Heiserkeit. Dann bewegen sie nur die Lippen und die Musik wird im Hintergrund abgespielt. Die Königsdisziplin ist natürlich live zu performen. Hierbei haben Sänger winzige Kopfhörer im Ohr, damit sie ihre Stimme hören und den richtigen Ton treffen können, ohne durch die Geräuschkulisse um sie herum abgelenkt zu werden.

Viele Sänger covern ausschließlich die Lieder anderer Musiker. Jedoch gibt es auch einige, die ihre Songs bzw. Musik selbst schreiben. In diesem Fall sind sie Sänger und Songwriter in einem.

Möchtest du wissen, was Sänger für ihre Stimme tun? In unserem Artikel “Wie werde ich Sänger?” verraten wir dir ein paar Tipps, wie du deine Stimme optimal pflegen kannst, um jederzeit einsatzbereit zu sein.

Branchen, in denen Sänger Beschäftigung finden:

  • Film, Fernsehen und Rundfunk
  • Musiktheater, Oper, Operette und Musical
  • Werbung und Web
  • Show-Events

Fähigkeiten

#2 Welche Fähigkeiten besitzen Sänger?

Unter dem Begriff Sänger wird ein Entertainer der Unterhaltungsindustrie verstanden.

Sänger haben Talent. Ihre Stimme ist wunderschön und sehr individuell – rauchig, resonanzreich, kippelnd, hell, tief oder ähnliches. In sogenannten Jam Sessions oder bei Improvisationen zeigen sie außerdem ihre Musikalität und kreative Ader. Sie können ihre Stimme variieren, Stimmlagen verändern und gleichzeitig die richtigen Töne treffen sowie Rhythmus und Melodien anpassen. Wer selbst Songs schreibt oder komponiert, hat zudem ein gutes Gespür für sprachliche Gestaltung und Ästhetik.

 

Sänger sind Entertainer und in der Unterhaltungsindustrie tätig. Teil der Arbeit ist es daher auf Knopfdruck eine überzeugende Performance abzuliefern und das Publikum mit dem richtigen Gefühl abzuholen. Ungeachtet davon, ob der Sänger heute gut oder schlecht gelaunt ist.

 

Konzerte und Shows dauern meist bis zu mehreren Stunden. Das strapaziert nicht nur die Stimme, sondern verlangt auch eine gute Kondition. Diejenigen, die zum Singen gleichzeitig tanzen bzw. in Bewegung sind, können mit einem Spitzensportler verglichen werden. Wer im Chor singt und hauptsächlich auf einer Stelle steht, verbrennt natürlich kaum Kalorien. Aber auch das lange Stehen will gelernt sein. Dazu muss man schon einiges gewohnt und abgehärtet sein.

 

Des Weiteren sind Sänger geradezu vernarrt oft und viel zu üben und ihre Möglichkeiten auszutesten. Sie haben eine gewisse Unruhe in sich, die sie motiviert und immer wieder zu neuen Ideen inspiriert, die das Publikum begeistert.

Außerdem verstehen Musiker, dass jeder Mensch, der ihnen begegnet, ein potenzieller Unterstützer sein und sie dort hinbringen kann, wo sie hin wollen. Daher sind sie Genies im Kontakte knüpfen und wissen eine Fangemeinschaft aufzubauen. Freundlichkeit, Charme und Zielstrebigkeit gehören zu den entscheidenden Eigenschaften eines Sängers dazu.

Was ein Nachwuchssänger an Qualifikationen mitbringen sollte, um ernsthaft eine Karriere als professioneller Sänger ins Auge zu fassen, kannst du in diesem Artikel „Wie werde ich Sänger?“ nachlesen.

Arbeitgeber

#3 Wer engagiert Sänger?

Sänger finden Jobs:

  • bei Film- und Fernsehstudios
  • beim Hörfunk
  • bei Produktionsfirmen
  • beim Musiktheater, bei Opern, Operetten & Musicals
  • bei Event- und Werbeagenturen
  • bei Industrie- und Wirtschaftsunternehmen
  • bei Universitäten, Hoch- und Gesangsschulen
  • bei Privatpersonen

 

Leider kommt es doch immer wieder vor, dass Sänger auf Betrüger reinfallen. Vor allem unerfahrene Newcomer sind ein leichtes Ziel. Wenn folgende drei Punkte beachtet werden, seid Ihr auf der sicheren Seite:

 

  • Agenten oder Labels ablehnen, die Geld dafür verlangen, dass sie einen unter Vertrag nehmen und/oder zusätzlich Kosten auf einen umlegen wollen für Stimmtraining, Gesangsaufnahmen o.ä.
  • Verträge sollten mit einem Fachmann (z.B Anwalt) durchgesprochen und von diesem überprüft werden. Das kostet ein paar Hundert Euro, ist aber den Aufwand wert, wenn man sich dadurch ein böses Erwachen im Nachhinein spart.
  • Alle rechtlichen und finanziellen Vereinbarungen sollten schriftlich festgehalten werden.

Du strebst ernsthaft eine Karriere als professioneller Sänger an, benötigst aber etwas Starthilfe? Wichtige Infos findest du hier: Wie wird man Sänger?

Ausbildung

#4 Ist eine Ausbildung notwendig?

Pauschal kann man eine Ausbildung weder verneinen, noch als allgemein notwendig einstufen. Denn verschiedene Berufe erfordern unterschiedliche Qualifikationen. So müssen zum Beispiel klassische Opern- oder Chorsänger eine abgeschlossene Gesangsausbildung an einer Musikhochschule vorweisen. Popsänger hingegen brauchen keine spezielle Ausbildung. Jedoch ist Gesangsunterricht sehr empfehlenswert. Auch sie greifen irgendwann auf einen Vocal Coach oder Privatunterricht zurück, um ihre Stimme zu perfektionieren und eventuell das Stimmfach zu wechseln, ohne dabei ihrer Stimme zu schaden.

 

Je nachdem für welches Genre und welche Karriere man sich entscheidet, gibt es verschiedene Wege, die man als Newcomer gehen kann. Möchtest du gerne mehr über deine Ausbildungsmöglichkeiten erfahren? Dann lies dazu den Artikel „Wie werde ich Sänger?“.

Einstiegschancen

#5 Welche Einstiegschancen hat ein Sänger?

Bei Zuschauern sind Casting-Shows, wie „Das Supertalent“ oder „The Voice of Germany“, sehr beliebt. Auch für Nachwuchssänger stellen sie eine gute Möglichkeit dar, um in das Musikgeschäft einzusteigen. Die Zeit hat bewiesen, dass man es jedoch bis unter die letzten paar Kandidaten schaffen muss, um Erfolg zu haben und als Sänger Fuß zu fassen. Mit jeder neuen Staffel versuchen tausende Künstler eine Runde weiterzukommen. Diejenigen, die sich jedoch im TV zeigen, sind nur ein kleiner Teil. Andere wollen es auf eigene Faust schaffen. Angesichts dieser Situation, kann man nur erahnen, wie groß und stark die Konkurrenz wirklich ist.

 

Bands sollten darüber nachdenken, eventuell an einem Bandcontests teilzunehmen. Denn die Preise können sich sehen lassen. Kostenlose Studio-Produktionen, Promo-Videos, Coaching, organisierte Tourneen und ein Label-Vertrag können bei einem Sieg für die Gewinner herausspringen. Auch für Solokünstler und Songwriter gibt es diese Art von Wettbewerben. Doch auch hier gibt es viele Bewerber.

 

Ganz nach dem Motto „Früh übt sich“ ist es sicherlich von Vorteil, wenn man bereits im Schulchor gesungen hat, Teil der Schülerband war oder zur musikalischen Früherziehung gegangen ist. Im Endeffekt setzt sich bei der Bewerbung um einen Job nämlich nur der Beste durch. Doch selbst für die Jury ist es manchmal gar nicht so einfach den Besten auszudeuten. Daher bezieht sie zusätzlich relevante Referenzen mit in ihre Entscheidungsfindung ein. So kommen Neulinge oftmals nicht drum herum, unbezahlt vorzusingen oder vorzuspielen, allein der Referenzen wegen.

 

Im Bereich klassische Musik haben es zurzeit tiefe Männerstimmen (Tenöre, Bässe) sowie Frauenstimmen einfacher, da bei ihnen die Nachfrage am größten ist.

Du möchtest Sänger werden, weißt aber nicht wie du diesem Ziel näher kommen kannst?
Alle Infos findest du hier: Wie wird man Sänger?

Gehalt

#6 Was verdient ein Sänger?

Die Zahl der Selbstständigen steigt immer mehr. Jedoch sind Festanstellungen im Theater ebenso beliebt, denn hier haben Sänger Gast-, Dienst- oder Werkverträge und ihre Gehälter sind durch Tarifverträge geregelt. So haben sie nicht nur ein geregeltes monatliches Einkommen, sondern werden auch fair bezahlt.

 

Das Einkommen bei Sängern schwankt stark. Die Höhe der Gehälter hängt vor allem von der Ausbildung und der Bekanntheit des Sängers ab. Die Studie von Maximilian Norz (2016) über das durchschnittliche jährliche Nettoeinkommen zeigt außerdem, dass es wenige Topverdiener in den obersten Reihen gibt, dafür aber eine geballte Konzentration im unteren Einkommenssegment.

Potential

#7 Welche Entwicklungsmöglichkeiten hat ein Sänger?

Chormitglieder, die sich doch mehr zutrauen und was Neues ausprobieren wollen, können zum Beispiel ihr Glück als Solokünstler versuchen oder sich auf Hauptrollen bewerben. Gerade klassische Sänger haben eine ausgezeichnete Ausbildung genossen und sind daher auch in der Lage Nachwuchssängern anspruchsvollen Gesangsunterricht zu geben, falls sie musikpädagogische Aufgaben begeistern und ihr Wissen gerne weitergeben.

 

Es gibt auch Sänger, die sich als Schauspieler ein zweites Standbein aufbauen oder selbst ein Label gründen, um als Musikproduzenten Newcomer zu fördern.

 

Für Informationen zur Karriere eines Schauspielers sind die Artikel“Berufsbild: Schauspieler (m/w/d)“ und „Wie wird man Schauspieler?“ interessant und hilfreich.

©2019 JOBWRK | Impressum · Datenschutz · AGB

Du hast eine Frage oder benötigst Unterstützung? Chatte mit uns!

Unterhaltung starten
oder

Passwort vergessen?

oder

Create Account